Archiv 29.09.1996

"Ein kleiner Taschenknirps hätte in meiner Jugend ausgereicht, um alle Frauen des Kabaretts darunter zu versammeln!"

"Heute braucht es schon ein Wiesn'Zelt um Euch alle unter ein Dach zu kriegen, und selbst da wird's schon eng!"

So und nicht anders freut sich eine, die beim Frontfrauen-Festival Schirmfrau sein durfte!
Gisela Scheeberger eröffnete am Donnerstag, den 19.9. das 2 Kabarettfestival in München, bei dem nur Frauen auf der Bühne standen.

Heute gibt es für alle diejenigen, die keine Zeit hatten die Gelegenheit einige Kabarettfrauen leider nur an ihr Ohr zu lassen. Aber die Grenzen des Radios haben auch etwas positives: Die Reduktion auf das Wesentliche.

Michaila und Maschenka, Martina Ottmann und Bärbel Schmid geben mir heute die Ehre und meinen Zuhöherinnen und Höhrern die Freude.

So ca. um halb, dann wie immer die Kleinkunst und Kabarett-Termine für die nächste Woche und los gehts erst mal mit einem Ausschnitt aus einem Programm der Frontfrau Martina Ottmann, aufgezeichnet gestern im Kabarettl im Isartal.

Die Samenbankhändlerin sucht nicht nur verzweifelt nach Typen, die sie einscannen kann sondern hat auch handfeste kommunikative Probleme:
Das Frau Ottmann auch noch singen beweist sie im Verlauf ihrer Testreihe mehrfach. "Optimier mich" ist jedenfalls ein Song, den ich Euch nicht vorenthalten will. Denn hier zeigt sich das wahre Quantum von Repertoire, das sich die attraktive Kabarettistin, Schauspielerin und Sängerin in ihren Übungs- und LehrJahren bei Otto Grünmandl und dem Collage-Kabarett angeeignet hat. Daß sie dabei den Frauentypus wechseln kann wie der Herr der Schöpfung seine Unterhose, versteht sich wie von selbst.