LORA München - Zeit für Liederliches und Kleinkunst, nicht nur aus München.

Heute also eine große Premiere: Zum ersten Mal hört Ihr Liederliches und Kleinkunst auf der 92,4 mit der beachtlichen Sendezeit von einer Stunde. Am Mikrophon, wie immer, Harald Bischoff.

Ich habe heute zwei Sachen für Euch ausgegraben, die Beachtlich sind. Das ist zum einen eine Gruppe aus österreich, die Deutschland vor allem durch ihre politischen Texte in der aufkeimenden AKW-Bewegung der frühen 70er Jahre geprägt hat.

Die Rede ist von den Schmetterlingen, die mit ihren Konzeptalben und mit ihren für die damalige Zeit aufwendigen Bühnenshows in der geistig entwickelten Szene Deutschlands für Furore sorgten. Grund genug für mich, heute als Auftakt einer Losen Folge Ausschnitte aus den Werken "Bauern - Bonzen und Moneten" und natürlich aus der "Proletenpassion" zu spielen.

Und zum zweiten Thema. 1954 trafen sich 17 Meter unter der Erde eines renommierten Bierkellers in München Schriftsteller, Rezitatoren, Dichter und Musiker um einen Kreis zu gründen, der heute - nach 44 Jahren - immer noch besteht. Mit einem der Gründer dieses Kreises - der sich nach wie vor Schwabinger Katakombe nennt - sprach ich gestern im Räthenhaus. Sein Name ist Werner Bald, er ist 79 Jahre alt geworden, die Katakombe 44 - das wird im APRIL in einer besonderen Veranstaltung gefeiert. Wir werden diese Veranstaltung unseren Hörerinnen und Hörern natürlich nicht vorenthalten. Heute gibt es dazu - quasi als Vorgeschmack - einige Ausschnitte aus dem gestrigen Programm.

Und dann - der langen Vorrede letzter Punkt:
Die Kreisler-Fans waren entsetzt, als ich am letzten Freitag bei unserem Kreisler-Spezial ankündigte, das damit die Tradition ein Ende habe, als Auftakt der Sendung einen Kreisler-Song zu spielen. O.K. Ihr habt mich überredet: Ein Hörer hat in den Plattenschrank gegriffen und mir einen Song von Kreisler geschickt, den ich tatsächlich noch nicht hatte: Hier ist er: Offensichtlich eine Abrechnung mit einem großen österreichischen Dirigenten:

!!!!Platte 45 RMP!!!! Titel "Der Karajanuskopf"

Die Katakombe wurde 1954 in München von einigen unentwegten gegründet. Nanette und Werner Bald gehören dazu und sind bis heute dabei. Gestern trafen sie sich, wie jeden ersten Donnerstag im Monat, im Räthenhaus in der Luisenstraße 27.

Ich hab mein Tonbandgerät dabei gehabt und wir hören jetzt Ausschnitte aus dem Programm. Den Anfang macht Hubert Bauer, der gestern für Bayern mit seinen Mundartgedichten aufgetreten ist. Dann kommt eine schwedische Bellmann-Balade von Uli Hermann, die er für alle Nichtschweden anschließend auf deutsch übersetzt.

Auf dem Baldschen Katakombenstreifzug durch Europa darf aber auch nicht La Bettina fehlen, die Flamenco tanzt und von Oliver Berg und Christian Neubauer an den Gitarren begleitet wird. Tja und dann gehts zurück nach Bayern - genauer gesagt zu einer Stadträtin aus Ebersberg, die erzählt, wie sie vor 50 Jahren das Radlfahrn glernt hat. Und den Abschluß macht Werner Bald selbst mit Aphorismen und einem Harald Junkschen Selbstbekenntnis.

Viel Spaß bei 28 Minuten und 20 Sekunden Katakombe live!

Band 19 cm/sec - dauert 28'20"
Geschichtliche Begebenheiten, die als Kunde im Singen etc......
bis
Diese Lieder spiegeln das Leiden der Bauern unter der feudalen Herrschaft, Laibeigenschaft und Fron dienst, grausame Willkür des ländlichen Adels als Ursache des Bauernaufstandes wider.

So, oder so ähnlich, könnte ein LORA Spezial anfangen, das für Ende April geplant ist. Es geht um das politische Lied, um Lieder gegen die Obrigkeit aus fünf Jahrhunderten - das unsrige eingeschlossen.

Als Einstimmung für unsere Pläne auf der 92,0 bei LORA München - genauer gesagt in der Rubrik : "Liederliches und Kleinkunst" - heute Ausschnitte aus Bauern - Bonzen und Moneten.
Die Texte sind übrigens alle von Heinz Unger, der seit 1974 alle Texte für die Schmwtterlinge getextet hat.

LP
läuft so lange wie nötig

Das war's schon wieder mit Liederliches und Kleinkunst auf der 92,4 bei LORA- München am Freitag abend.
Die letzte Stunde am Mikrophon: Harald Bischoff
Chef v. Dienst war Neil Castle.
Verantwortlich für das Programm von LORA- München ist die LORA-ProgrammanbietergmbH in der Pariserstr. 39, 81 66 7 München.

Wir hören uns wieder, morgen um 18.00 Uhr mit dem LORA-Magazin

Und ich freue mich jetzt - zusammen mit Euch - auf unsere neuen Frequenzkollegen von der Jazzwelle Plus die Euch ab 21.00 Uhr mit Jazz-Spezials vom Feinsten in die Nacht rein helfen.
Servus - sagt Euer Harald Bischoff.