Mo. 30.07. bis So. 07.10. – Tram­bau­stellen in Münch­en

Tram 27 in der Wendeschleife am PetuelringFoto: Michael Lucan
Tram 27 in der Wendeschleife am Petuelring
Foto: Michael Lucan

Die Stadtwerke München (SWM) nutzen die Sommer-Schulferien auch heuer für Erneuerungsmaßnahmen im Tramnetz der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). Die bereits seit Mai laufenden Bauarbeiten in der Ismaninger Straße (Tram 17) gehen zum 30. Juli 2018 in eine neue Phase. Außerdem wird am Herkomerplatz (Tram 16/17) die Gleisanlage und Petuelring (Tram 27) die Wendeschleife am erneuert.

I. ISMANINGER STRASSE
Die im Mai begonnene Gleiserneuerung in der Ismaninger Straße geht mit Beginn der Sommerferien am Montag, 30. Juli, in die zweite Phase.
Im Vergleich zur bisherigen Verkehrssituation kommt es im Wesentlichen zu folgenden Änderungen:

Die Vollsperrung der Ismaninger Straße zwischen Sternwart- und Wehrlestraße wird aufgehoben. Damit ist die Ismaninger Straße in Fahrtrichtung Norden wieder durchgängig befahrbar. Richtung Sü-
den wird der Verkehr weiterhin umgeleitet.
Die Tram-Baustelle umfasst in den Sommerferien zusätzlich den Herkomerplatz. Dort stehen zwei Weichen und eine Kreuzung zur Erneuerung an. Somit muss – neben der Tram 17 – nun auch die Linie 16 Richtung Effnerplatz und St. Emmeram eingestellt werden.

Am Sendlinger Tor hat die Tram in den Sommerferien vorübergehend wieder freie Fahrt.

Von Montag, 30. Juli, bis einschließlich Montag, 10. September, ergeben sich im Einzelnen folgende Auswirkungen auf den Tram- und Busbetrieb:

Tram: Die Tram 16 fährt auf dem verkürzten Linienweg Romanplatz – Hauptbahnhof – Sendlinger Tor – Isartor – Maxmonument. Die Linie 17 verkehrt ebenfalls verkürzt zwischen Amalienburgstraße, Hauptbahnhof, Sendlinger Tor und Isartor. Vom Isartor geht es als Linie 37 weiter via Max-Weber-Platz und Ostbahnhof zur St.-Veit-Straße.

Schienenersatzverkehr (SEV): Die Tramlinie 16 wird zwischen Mariannenplatz, Effnerplatz und Arabellapark durch Busse (SEV 16) ersetzt, die Tramlinie 17 im Abschnitt Max-Weber-Platz – Effnerplatz – Arabellapark (SEV 17).
Den Abschnitt Arabellapark – St. Emmeram übernehmen ebenfalls Busse (SEV 36, mangels Wendemöglichkeit in St. Emmeram verlängert bis Gewerbegebiet Unterföhring, Feringastraße Ost). Die NachtTram N17 wird zwischen Karlsplatz (Stachus) und Effnerplatz durch Busse ersetzt.

Bus: Die am Herkomerplatz verkehrenden Buslinien fahren während der Bauarbeiten zum Teil andere Haltepositionen an. Die MetroBus-Linien 54 und 58 können die Haltestelle Herkomerplatz in Fahrtrichtung Ostbahnhof nicht bedienen (Alternative: Haltestelle Wehrlestraße). Die StadtBus-Linien 188 und 189 werden in Fahrtrichtung Daglfing Bf. zwischen Odinstraße und Richard-Strauss-Straße über den Effnerplatz umgeleitet. Die Haltestellen Isarring und Herkomerplatz entfallen.

Autoverkehr: Die Ismaninger Straße ist während der gesamten Bauzeit eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Norden. Am Herkomerplatz muss für die Erneuerung der dortigen Weichenkonstruktion ein großflächiges Baufeld abgesperrt werden. Der stadtauswärtige Autoverkehr aus der Montgelasstraße wird über die Törring- und die Ismaninger Straße umgeleitet.
Sämtliche Fahrzeuge aus der einbahngeregelten Ismaninger Straße können am Herkomerplatz nur nach rechts in Richtung Effnerplatz abbiegen. Aus der Oberföhringer Straße ist stadteinwärts nur der Weg in die Montgelasstraße frei.

II. PETUELRING

Von Montag. 30. Juli bis voraussichtlich Sonntag, 7. Oktober finden Bauarbeiten im Bereich der Wendeschleife der Tramlinie 27 am Petuelring statt. Die gut 20 Jahre alte Wendeanlage (250 Meter Schienenstrecke, zwei Weichen, eine Kreuzung) wird erneuert und auf den Einsatz größerer Fahrzeuge mit 48 Metern Länge ausgelegt. Der Busbahnhof innerhalb der Schleife wächst ebenfalls: Er wird von zwei auf vier Bushaltestellen erweitert. Im Windschatten erfolgen Instandsetzungsarbeiten an den Gleisen der Linie 27 in der Schleißheimer Straße.

Auf den Fahrbetrieb hat diese Baustelle folgende Auswirkungen:

Tram: Die Züge der Linie 27 werden ab Kurfürstenplatz zum Scheidplatz umgeleitet. Richtung Petuelring fahren ersatzweise Busse statt Trambahnen.

Schienenersatzverkehr (SEV): Den Abschnitt Kurfürstenplatz – Nordbad – Petuelring übernehmen Busse (SEV 27, nachts SEV N27).

Bus: Die Buslinien 173, 177, 178 und N76 bedienen am Petuelring provisorische Haltestellen. Diese befinden sich im Bereich Petuelring/Riesenfeldstraße.

Autoverkehr: Zwischen Petuelring und Nordbad steht im Baustellenbereich abschnittsweise teilweise nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die meisten Parkplätze und alle Grundstückszufahrten bleiben erhalten.

Über weitere Einzelheiten zur Betriebsgestaltung informiert die MVG unter anderem auf der Sonderseite www.mvg.de/trambau und in einem MVG-Infoheft.

Quelle: Stadtwerke München GmbH, Pressestelle