Bis Mai 2016:
Freitags von 21 bis 22 Uhr
... in München: 92,4 MHz
im Münchner Kabel auf 96,75 MHz

Sendung Nr. 1142 vom 13.11.2015

Wenn Sherpas streiken ...

- vom Heben gezeichnet - auspacken, dann weht ein eisiger Wind! Denn dann heißt es umkehren - oder selber schleppen. Hören Sie heute Ausschnitte aus dem preisgekrönten Programm von ANDREAS GIEBEL: "Vom Heben gezeichnet" mit dem tiefsinnigen Untertitel: "Ein Sherpa packt aus".

Dieses Programm brachte Giebel den Bayerischen Kabarettpreis 2001 ein und Bruno Jonas meint:

"Giebels Figuren sind nicht nur vom Heben gezeichnet, sondern ebenso vom Drücken geschlagen. Die Drücker und Heber sieht Giebel in uns. Was will er uns damit sagen? Er will uns helfen, uns besser zu verstehen.

Er verweist auf die Gefahren des Überhebens und des Unterdrückens, und er zeigt uns Menschen, die in Wartesälen hocken, denn was ist eine Kneipe anderes als eine "Warte" - im doppelten Sinne. Der Mensch als wartende Existenz in der andauernd schwächer werdenden Hoffnung, es könnte noch ein Zug abfahren, den man auch noch versäumen müsste. Giebel ist der Fluglotse der Warteschleife. Seine Wartefiguren leben in der sicheren Erkenntnis: Je länger wir uns oben im Kreis drehen, desto mehr versäumen wir unten. Und das mit äußerst unterhaltenden Mitteln."

Und mein Kommentar: "Lucy - geh, hol ma no a Rothändle!"

Viel Spass!

Foto: 

Foto Andreas Giebel © Harald Bischoff/cc by-sa 3.0